Theaterhof Priessenthal

09.11. | TOLERANZ-SLAM "Redefreiheit" im Theaterhof

Am 09. November um 19:00 Uhr

findet im Theaterhof Priessenthal der TOLERANZ-SLAM "Redefreiheit" im Rahmen der ARD-Themenwoche statt.

TOLERANZ-SLAM "Redefreiheit" im Theaterhof Priessenthal ist ...
                                         ...wenn das Wort Türen öffnet

Wir wünschen uns für unseren TOLERANZ-SLAM "Redefreiheit" im Rahmen der ARD-Themenwoche einen offenen Austausch im Rahmen unserer gesellschaftlich geltenden Regeln von Höflichkeit und unserer inhaltlichen Richtlinien.  (siehe am Ende der Seite)

TOLERANZ-SLAM "Redefreiheit" im Theaterhof Priessenthal ist ...
                                         ...wenn Worte die Freiheit finden

                                                        Anfahrt >>>>>>>>>>>>>>>>>>

Gefördert durch "Bayern liest e.V."
_________________________________________________________________

Mit dabei:

Peter Bähr    Bamberg
Autor, Bühnenkünstler/Performer. Off-Off-Solist.
In den Achtzigerjahren auf Spielstätten in Zürich, Wien und Budapest.
Hinterhofreferenzen und andere in acht europäischen Ländern.
Oder waren's neun?  

TOLERANZ-SLAM "Redefreiheit" im Theaterhof Priessenthal ist ...
                                         ...für echte WORTtänzer

Dominik Erhard (20) München
Bühnenpoet, der seit zwei Jahren zunehmend auf Poetry Slam-Bühnen im deutschsprachigen Raum unterwegs ist. Seine Texte mit Schlagworten wie „lustig“, „ernst“, „lyrisch“, oder „rhythmisch“ zu belegen, trifft deren Kern kaum, da Dominik in ihnen vieles vereint und gerne innerhalb eines Textes die Register wechselt. Sein Anspruch an sich und seine Texte - die meist von Beobachtungen seiner Lebenswirklichkeit inspiriert sind - ist, das Publikum fünf Minuten in einer Schwebe aus Nachdenken und Lachen-wollen zu halten und am Ende mehr als nur ein Wortspiel in den Köpfen der Zuhörer zu hinterlassen.

TOLERANZ-SLAM "Redefreiheit" im Theaterhof Priessenthal ist ...
                                         ...für echte WORTfinder

Rhabarbara Babs (21) München
Siegerin des „Ersten Priessenthal Poetry Slam WORTtanz“.
Ich, eine Chaotin, wär gern mal poetisch...
Texteschreiberin, vielhinterfragende Träumerin und ab und zu Realitätsversäumerin.

TOLERANZ-SLAM "Redefreiheit" im Theaterhof Priessenthal ist ...
                                         ...für echte WORTjongleure

Josef Wittmann  (64) Tittmoning
Lyriker, Übersetzer, Stückeschreiber, Buchillustrator. Wittmann ist ein Veteran der Münchner Kleinkunstszene (MUH, KEKK, Robinson) und war immer auch mit Musikanten unterwegs, von der Biermösl Blosn über die Fraunhofer Saitenmusi bis zum Duo Hammerling.

TOLERANZ-SLAM "Redefreiheit" im Theaterhof Priessenthal ist ...
                                         ...wenn Worte Bilder im Kopf erzeugen

Benjamin Remmelberger (25) Kay
… es war nur ein Versuch. Sich künstlerisch auszuprobieren, heimlich ohne Vorankündigung und dann nach dem ersten Auftritt musikalischer Art beim „Ersten Poetry Slam am Theaterhof Priessenthal“ kam die Lust auf mehr. Wieder dabei sein, diesmal als Slammer mit einem eigenen Slam-Beitrag …
… ein neuer Versuch.

TOLERANZ-SLAM "Redefreiheit" im Theaterhof Priessenthal ist ...
                                         ...wenn Worte eine Geschichte erzählen

Rafael Wolfmeier (fast 14) Mehring
Jahrgang 2000 - Jüngster Poetry Slamer im Priessenthal

TOLERANZ-SLAM "Redefreiheit" im Theaterhof Priessenthal ist ...
                                         ...wenn Worte Gefühle erzeugen

Gerhard Füchsl (65) Neuötting
Erfolgreiche Teilnahme beim für ihn und für uns „Ersten Priessenthal Poetry Slam WORTtanz“. Er schaffte es bei 11 Teilnehmern bis in die Endrunde. Es war die Lust am Gedanken- und Wortspiel, die Gerhard Füchsl zum Dichter machte. Er bringt in Versform, was ihn bewegt, von Alltäglichem über Politik bis hin zur Auseinandersetzung mit der Religion und Gott. Seine Texte meist launisch, ironisch heiter, weltoffen hintersinnig,  im Stile eines Eugen Roth, Wilhelm Buch oder Christian Morgenstern.

TOLERANZ-SLAM "Redefreiheit" im Theaterhof Priessenthal ist ...
                                         ...für echte WORTverdreher

Johannes Emmrich  (24) Nürnberg
Der Poet, der sich nicht traut.

TOLERANZ-SLAM "Redefreiheit" im Theaterhof Priessenthal ist ...
                                         ...wenn Worte ein Gesicht bekommen

Reverend Bones   Salzburg
Herr Bones, mitte 30, kann nicht anders. Er schreibt einfach. Da er beim Weltretten nie über eine magere 4- hinauskam, schreibt er über seinen Alltag. Oder über ganz andere Sachen. Solange ein wenig Rock'n'Roll vorkommt ist alles gut!


TOLERANZ-SLAM "Redefreiheit" im Theaterhof Priessenthal ist ...
                                         ...wenn Worte Wahrheiten erzählen

Lotte Llacht moderiert den TOLERANZ-SLAM im Theaterhof Priessenthal
www.lottellacht.de



 

Nicht gestattet sind:
•  Beleidigungen, Entwürdigungen und Verunglimpfungen in jeglicher Form
•  Aufforderungen zu Gewalt gegen Personen, Institutionen oder Unternehmen
•  jede Form von Bedrohungen
•  Wahl- und Parteienwerbung aller Art
•  Rassismus und Hasspropaganda
•  Pornografie und Obszönitäten
•  Verletzungen von Rechten Dritter
    (Personen, Institutionen, Organisationen, Unternehmen)

 Bitte beachten Sie diese Regeln für Ihren Slam-Beitrag.


Erstes Zelt-Theater und über 30 Jahre Produktionsstätte für freies Theater.

Der Traum vom freien Theater, Martin Lüttge hat ihn geträumt. In Mehring vor den Toren von Burghausen hat er seinen Traum mit anderen Regisseuren und Schauspielern gelebt. Viele erfolgreiche Theaterproduktionen haben hier im Theaterhof ihren Anfang gefunden.

Der Theaterverein Priessenthal e.V. wurde 1980 als Zelttheater von Martin Lüttge und Freunden gegründet. Auf dem oberbayrischen Bauernhof entstand, neben der biologischen Landwirtschaft, ein Treffpunkt für Kreative, Künstler, Musiker und eine Produktionsstätte für freies Theater. Dort wurde anspruchsvolles Volkstheater produziert. Darüberhinaus diente der Theaterhof   dem internationalen Kulturaustausch und widmete sich immer wieder mehr als erfolgreich der Pflege des Laienspiels.

Der Theaterhof Heute
Ständig in Bewegung, offen für Neues, Freiraum für fremde Kulturen und Ideen ist der Theaterhof Priessenthal immer wieder ein Ort im Wandel
. Seit einigen Monaten swingt und rockt es auch noch hier im Theaterhof. Hoffnungsvoller Nachwuchs schlägt die Brücke vom Schauspiel zur Musik. Vertonte Lyrik schafft die Verbindung von Text und Melodie. Umweltbildung und Naturerlebnis machen das Priessenthal zu einem besonderen Ort der Begegnung.

Einblick und Ausblick >> www.kuenstlerhof-priessenthal.de

Termine

 
Theaterhof Priessenthal
Brunn 5
84561 Mehring

FON 08677 - 5585
FAX 08677 - 5585